Herzlich willkommen


Ich freue mich, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben. Mein Name ist Heidi Marie Ploner, als Gesundheitswissenschaftlerin und Mind-Body Medizinerin habe ich mich einem ganzheitlichen Zugang zur Gesundheit verschrieben. 

Ausgehend vom Medizinstudium auf der Medizinischen Universität Innsbruck habe ich Gesundheitswissenschaft in Österreich (Kolleg für Integrated Health Sciences, Graz) und über den europäischen Branchcamp des Kolleg in Spanien (Universidad Catolica de San Antonio de Murcia) und Amerika (Universidad Central de Nicaragua) studiert. Pflegewissenschaft habe ich in Österreich auf der UMIT (Health and Life Sciences University Hall/Tyrol) und Education am Kolleg für Integrated Health Sciences, Graz studiert. Mit Fokus auf Care habe ich Complementary Health Care an der Donau- Universität Krems, Palliative Care an der Universität Klagenfurt studiert und mit Spiritual Care an der Kardinal König Akademie erweitert.

In der Medizin erweiterte ich mein Wissen im mehrjährigen Studium Traditionelle Tibetische Medizin in Österreich (Institute of Higher Tibetan Studies) und Indien (Men-Tsee Khang Medicine Institute Dharamsala) und ergänzte es mit dem Tibetischen Heilyoga im Nantgten Menlang International Buddhist Medical Center mit Sitz in Wien bei Rinpoche Tulku Lama Lobsang. Traditionelle Chinesische Medizin studierte ich bei TCM Prof. Dr. Chen An Fu von der Universität Shanghai und meine Zugänge zur Traditionellen Europäischen Medizin erweiterte ich bei PD Dr. habil. Karl Heinz Steinmetz in Wien (TEM Institut).

In der Psychologie war für mich die Tiefenpsychologie von Interesse. Ich studierte in Österreich (Kolleg für Integrated Health Sciences, Graz) und über den europäischen Branchcamp des Kolleg in Amerika (Universidad Central de Nicaragua). Den tiefenpsychologischen Ansatz erweiterte ich mit Science of Mind/Buddhistische Psychologie unter der Leitung von Rinpoche Geshe Tenzin Dharge in Österreich (Institute of Higher Tibetan Studies) und Indien (Central Institute of Higher Tibetan Studies Sarnath,Varanasi).

Die HRV basierte vegetative Funktionsanalyse erlernte ich an der Autonom Health Academy in Wien bei Dr. Alfred Lohninger . Integrative Ernährungstherapie absolvierte ich an der Akademie für Integrative Ernährungstherapie bei Dr. Claudia Nichterl in Wien.

Zugänge zur Heilkunst und Weisheit der Maya bekam ich in Mittelamerika im Hochland von Guatemala im Centro PAZ MUNDO von Norbert Muigg und den Maya Schamaninnen. Tief in die Medizintradition der Anden Schamanen, in Verbindung mit neuesten Erkenntnissen der Neurowissenschaft, darf ich bei Dr. Alberto Villoldo (Center of Energy Medicine Chile) in Südamerika eintauchen. Die Wissenschaft der Epigenetik, ein Forschungsgebiet der Gegenwart, wurde mir durch den Zellbiologen Dr. Bruce Lipton aus den USA geöffnet.

Basierend auf meinem breiten Wissensspektrum mit mehreren abgeschlossenen Studien und Zusatzqualifikationen auf den drei Kontinenten Europa, Asien und Amerika und über einem Jahrzehnt universitärer Lehrtätigkeit, verbinde ich beide Welten, moderne gesundheitswissenschaftliche, medizinische, pflegerische und psychologische Denkansätze mit alten Medizintraditionen und Weisheitslehren. Im Rahmen von Integrative Medicine and Health habe ich traditionelles östliches Heilwissen der Tibetischen Medizin mit der vegetativen Funktionsanalyse als modernen Ansatz des Westens bei hoher Stressbelastung beforscht und konnte das Regenerationspotential der Lung Kunye nachweisen.

Durch die Jahrzehnte lange Praxis in unterschiedlichen Settings im Gesundheitsbereich, davon zwei Jahrzehnte in eigener Praxis und am Krankenbett im mobilen Bereich, ein Jahrzehnt Leitung eines mobilen Hospizteams mit der Erfahrung, wie weit die Lebensspanne und die Gesundheitsspanne auseinander liegen, sehe ich meine Aufgabe darin, Menschen zu unterstützen ihr Gesundheitspotential ganzheitlich zu verbessern.

Als Gesundheitswissenschaftlerin habe ich mich salutogenetisch ausgerichtet, Gesundheit wird als dynamischer Prozess und in der Balance von geistigen und körperlichen Aspekten (Mind-Body) gesehen. In der praktischen Umsetzung integriere ich neurowissenschaftliche Erkenntnisse von Yoga und Meditation, epigenetische Modulation durch Nahrung und Vegetative Funktionsanalyse. Als Pflegewissenschaftlerin bin ich auf komplementäre und integrative Konzepte der Gesundheitspflege spezialisiert. In der Medizin verbinde ich moderne Ansätze der Integrativen Medizin mit der Weisheit der Medizintraditionen des Ostens und des Westens. In der Psychologie verknüpfe ich tiefenpsychologische Erkenntnisse mit Science of Mind.

Schwerpunkt


Mein Schwerpunkt besteht darin, die Selbstregulationskräfte zu stärken, Resilienz zu fördern, Regeneration zu unterstützen und den Zugang zu gesundheitsfördernden inneren Ressourcen zu verbessern.